Per Prepaid preiswert ins Internet

umts-prepaid.jpg

Ein Notebook bzw. Laptop gehört heute zur Ausstattung vieler Menschen. Nicht nur zum Spaß und zum Spielen, sondern auch weil man immer mehr auch von unterwegs arbeiten muss bzw. die Zeit nutzen möchte. War früher eine Bahnfahrt langweilig, so kann man heute bequem mit dem Notebook Dinge abarbeiten oder auch in das Internet gehen, Mails beantworten und vieles mehr. Mit UMTS Prepaid ist dies und vieles mehr in den letzten Jahren problemlos möglich geworden. Anbieter setzen verstärkt darauf, dass die Menschen mobil sein wollen, aber auch in ländlichen Gegenden ist diese Art ins Internet zu kommen sehr interessant, denn oft gibt es dort kein DSL. Hier sollte man sich vorher natürlich über die UMTS Verfügbarkeit informieren.

Die Varianten von UMTS Prepaid sind eigentlich recht übersichtlich und kundenfreundlich. Bei vielen Anbietern kann man wählen, ob man nach Stunden, nach Tagen oder nach Monat abgerechnet werden möchte. Wer sehr selten mit dem Notebook in das Internet gehen möchte, für den lohnt sich eine stundenweise Abrechnung ganz besonders, wer richtig viel unterwegs ist oder mit dem Notebook generell per UMTS ins Internet möchte, der wird monatliche Flatrates wohl bevorzugen.

Ein guter und seriöser Anbieter sollte auf seiner Homepage die UMTS Verfügbarkeit sicherstellen können bzw. dass man selber schauen kann, wie es denn an dem Ort, wo man das Notebook am meisten einsetzt, ausschaut. Es bringt selbstredend sehr, sehr wenig, wenn man sich einen speziellen Prepaid-Stick oder Ähnliches kauft und an dem Ort, wo man das Internet per UMTS nutzen möchte, hat man einen sehr schlechten oder gar keinen UMTS-Empfang, auch das gibt es heute noch. Hat man den für sich besten Anbieter gefunden (verschiedene Vergleichsseiten im Internet haben wunderbare Auflistungen der verschiedensten Anbieter), dann steht dem Surfvergnügen unterwegs nichts mehr im Weg. Und wenn kein DSL am Wohnort verfügbar ist, dann ist diese Variante auf jeden Fall eine sehr gute Alternative.