Zahlt bei Autounfällen – die Autoversicherung

Autobahn

Jeder Deutsche, der ein Auto besitzt, muss auch eine Kfz-Versicherung abschließen. Das hat den einfachen Grund, dass Unfälle, die im Straßenverkehr geschehen, meist sehr große Schäden verursachen, die dementsprechend teuer sind. Eine Privatperson allein kann die Kosten, die so ein Unfall nach sich zieht, meist nicht bezahlen, doch irgendwoher muss das Geld für die Beseitigung der Schäden kommen. Deshalb ist es in Deutschland gesetzlich festgelegt, dass jeder Halter eines Kraftfahrzeuges eine Kfz-Versicherung abschließt. Doch wie kann man sich sicher sein, dass man eine günstige Autoversicherung gefunden hat? Welche Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Anbietern?

Bevor man sich für eine Versicherung entscheidet, ist es wichtig, dass man einen KFZ Vergleich macht, denn dadurch lässt sich entscheiden, welche Versicherung für die eigenen Ansprüche die beste ist. Denn ein neues Auto wird im Gegensatz zu einem älteren genauso anders versichert wie ein Fahrer, der gerade erst seine Prüfung bestanden hat, meist höhere Beiträge zahlen muss wie ein erfahrener Autobesitzer. Doch Versicherungen müssen sich nicht unbedingt unterscheiden, nur weil sie unterschiedlich viel kosten. Es gibt zwischen Versicherungen, die dieselben Leistungen anbieten, Kostenunterschiede von bis zu 30 Prozent. Diese Tatsache macht es umso wichtiger, einen KFZ Vergleich durchzuführen, bevor man sich für eine günstige Autoversicherung entscheidet.

Wer mit seiner Autoversicherung unzufrieden ist, hat jedes Jahr die Möglichkeit, die Anbieter zu wechseln. Bis zum 30. November muss spätestens ein Brief an die momentane Versicherung geschickt worden sein, der die Kündigung der Versicherung bestätigt. Die Kündigung sollte allerdings erst erfolgen, wenn man bereits einen neuen Anbieter gefunden hat, denn sonst kann es zu unnötigen Verzögerungen kommen. Bei Abschluss der neuen Versicherung sollte auf einige Dinge geachtet werden. Die Deckungssumme sollte so hoch wie möglich angesetzt werden, da die Kosten für Autounfälle oft in Millionenhöhe gehen. Bei besonderen Rabattaktionen sollte man darauf achten, dass man die Voraussetzungen auch dauerhaft erfüllen kann, da sonst die Beiträge nach einiger Zeit wieder erhöht werden. Fahranfänger sollten ihr Auto als Zweitauto der Eltern angeben, denn so lässt sich einiges an Geld sparen.

Bildquelle: aboutpixel.de / Die Lichter der Straßen © Evgeni Tcherkasski