Trustlink

Bessere PDF-Datei-Größenreduzierung in OS X

Original: Eric A. and Kathryn S. Meyer

Eines der Dinge, das man als Sprecher und vor allem als Konferenz-Organisator entdeckt, ist dieses: Keynote erzeugt wirklich unglaublich gewaltige PDFs. Ernsthaft. Sie sind, wie Miles O'Keefe. einfach groß. Wir hatten letztes Jahr einen Sprecher, dessen liebevoll hergestellter und wunderschön gestalteter, 151-seitiger Foliensatz in einer 175MB großen PDF-Datei resultierte.

Nun mögen Festplatten und Bandbreite ja billig sein, aber wenn man mehr als vierhundert Kongressteilnehmer hat, die alle versuchen, dieselben 175MB zur selben Zeit herunterzuladen, dann wird der örtliche Konferenzmanager auf einen Sprung vorbeischauen, um herauszufinden, was bei allen blutigen Augenstielen Ihre Teilnehmer gerade tun und warum es die gesamte ausgehende Leitung lahmlegt. Um nicht zu erwähnen, dass das Netzwerk so gut wie komplett zum Stillstand kommt. Was auch immer Sie persönlich vom Internetzugang auf Konferenzen denken, an diesem Punkt ist „keinen Internetzugang bieten“ grob gleichzusetzen damit, keine funktionierenden Badezimmer zu bieten.

Was ist also die Antwort? ShrinkIt ist fein, wenn der Foliensatz viele Vektoren benutzt und wenn Sie Snow Leopard benutzen. Wenn der Foliensatz viele Bitmap-Images benutzt und Sie nicht bei Snow Leopard sind, kann ShrinkIt Ihnen nicht helfen.

Wenn die Folien voll sind mit Bildern, dann können Sie die PDF immer in die Vorschau laden und dann ein „Save As...[Sichern als]“ durchführen, wobei Sie den „Reduce File Size [Dateigröße reduzieren]“-Quartz-Filter auswählen. Dies wird die Dateigröße in der Tat drastisch reduzieren – jene 175MB-PDF geht runter auf 13MB – doch es kann auch dazu führen, dass die Folien komplett fürchterlich aussehen. Das liegt daran, dass der Filter die Dateigrößenreduzierung dadurch erreicht, dass er die Bilder um mindestens 50% proportional verkleinert und nicht mehr als 512 Pixel pro Folie zulässt, zudem benutzt er die aggressive JPEG-Kompression. Demnach sind die Bilder nicht nur von Stauchungsrückständen befallen, sondern sie bekommen auch noch diese liebliche Vergrößerungsunschärfe. Bärgs.

Ich googelte ein bisschen herum und fand „Quality reduced file size in Mac OSX Preview [Qualitätsredizierte Dateigrößen in der Mac OS X Vorschau]“ aus dem früheren 2006. Dort fand ich heraus, dass jeder seine eigenen Quartz-Filter kreieren kann, was der Schlüssel war, den ich brauchte. Dieserart mit Wissen gerüstet, machte ich mich daran, einen Filter zu kreieren, der, nach meinem Dafürhalten, eine vernünftige Balance zwischen Bildqualität und Dateigrößenreduzierung fand. Und ich denke, ich habe ihn gefunden. Diese 175MB-Datei wird mit dem, was ich kreiert habe, auf 34MB reduziert.

Wenn Sie diese Größenreduzierung selbst erleben möchten (und wie ist es damit für eine Umkehrung gewöhnlicher Spam-Klischees?), es ist ganz einfach:

  1. Laden Sie „Reduce File Size (75%)“ herunter und unzippen Sie es. Beachten Sie, dass die „75%“ sich auf Settings im Filter beziehen, nicht die Größe der Reduzierung, die Sie bekommen, wenn sie es benutzen.
  2. Packen Sie die ungezippte .qfilter -Datei in ~/Library/Filters.

 

Geschafft. Wenn Sie das nächste Mal die Größe einer PDF-Datei reduzieren müssen, laden Sie sie in der Vorschau hoch, wählen sie „Save As.. [Sichern als]“ und speichern Sie sie, indem sie den Quartz-Filter benutzen, den Sie eben installiert haben.

Wenn Sie eher der praktische Typ sind, der lieber die Dinge selber bewerkstelligt, oder wenn Sie ein paranoider Typ sind, der nicht darin vertraut, gezippte Dateien von Seiten herunterzuladen, die er nicht kontrollieren kann (und ganz ehrlich, ich gebe Ihnen keine Schuld, wenn Sie es sind), dann können Sie Ihren eigenen Filter manuell auf die folgende Art kreieren:

  1. Gehen Sie auf  /Applications/Utilities und starten Sie ColorSync Utility.
  2. Wählen Sie das “Filter”-Symbol in der Werkzeugleiste der Anwendung.
  3. Finden Sie den „Reduce Filter Size [Filtergröße reduzieren]“-Filter und klicken Sie rechts auf das kleine Pfeil-nach-unten-in-grauem-Kreis-Symbol.
  4. Wählen Sie „Duplicate Filter [Filter duplizieren]“ im Menü.
  5. Benutzen Sie den gewundenen Pfeil, um den duplizierten Filter zu öffnen, dann öffnen Sie beide jeweils von „Image Sampling [etwa: Bildprobe]“ und „Image Compression [Bildkompression]“
  6. Unter “Image Sampling”, setzen Sie “Scale” auf 75% and “Max” auf 1280.
  7. Unter “Image Compression”, bewegen Sie den Pfeil, bis er hälftig zur rechtesten Markierung ist. Sie werden sich auf Ihr Augenmaß verlassen müssen (wenn Sie nicht xScope oder ein vergleichbares Werkzeug haben), aber Sie sollten in der Lage sein, ihn recht nahe an die Hälfte zu setzen.
  8. Geben Sie dem Filter einen Namen, der Sie daran erinnert, welchem Zweck er dient.

 

Wie Sie anhand der Werte sehen können, kommt der „75%“-Teil des Filternamens daher, dass zwei seiner Werte 75% betragen. Im originalen „Reduce Filter Size“ betragen beide 50%. Die maximale Größe von Bildern ist in meiner Version auch ein bisschen größer als in der des Originals – 1280 gegenüber 512 – was bedeutet, dass die Dateigrößenreduzierungen nicht dieselben sein werden wie im Original.

Natürlich haben Sie jetzt das Wissen, das Sie brauchen, um mit dem Filter selbst zu spielen, um Ihre eigene optimale Balance zwischen Qualität und Kompression zu kreieren. Ob Sie den Zip heruntergeladen und installiert haben oder es von Hand bewerkstelligt haben – in jedem Fall hat ColorSync Utility, was Sie brauchen. Wenn jemand eine noch bessere Wertekombination kennt, würde ich mich freuen, davon in den Kommentaren zu hören. In der Zwischenzeit, verbreiten Sie dies weiter und haben Sie Spaß damit!